Der 1970 in Würselen bei Aachen geborene Fotokünstler kam aufgrund einschneidender Lebensereignisse erst spät zur künstlerischen Fotografie und absolvierte zunächst eine kaufmännische Ausbildung. Bereits in jungen Jahren interessierte er sich für Kunst und beschäftigte sich mit Zeichnen, Fotografie und Literatur. Ende der Neunzigerjahre brachte er sich die Fotografie im Selbststudium bei und konkretisierte in den folgenden Jahren seine eigene künstlerische Sprache. Fortan arbeitet er an fotografischen Serien, die er über einen längeren Zeitraum entwickelt. 2021 erkrankte der Künstler an Multipler Sklerose. Zwei Bücher mit seinen Arbeiten erschienen 2022 und 2023 im Eigenverlag.

 

Das künstlerische Repertoire von Jürgen Sobkowiak reicht von der Konzeptfotografie über surrealistische Stillleben und Collagen bis hin zur performativen Fotografie. Von 2017 bis 2022 nutzte er die Fotografie als Instrument, um den absurden Aspekt des Daseins auszuloten. Der stets schwarz gekleidete Künstler setzte für die performativen Fotoserien auch den eigenen Körper als Ausdrucksmittel ein und forderte den Betrachter auf, die diffizilen Prozesse seiner Erkundungen selbst nachzuvollziehen. 

 

Aus gesundheitlichen Gründen arbeitet er seit 2023 wieder an seinen avantgardistischen Fotostudien im Stile des Surrealismus, des Neuen Sehens und der Neuen Sachlichkeit. Die abstrakt-ästhetischen Bilder sind sorgfältig arrangierte Stillleben, die abstrakte Formen und das Spiel von Licht und Schatten betonen. Für die Collagen nutzt Jürgen Sobkowiak Fragmente alter Zeitschriften und fügt diese manuell zu neuen Kompositionen zusammen. 

 

Er arbeitet stets alleine, nutzt das Tageslicht als einzige Lichtquelle und gestaltet den akribisch geplanten Bildaufbau nach eigenwilligen Regeln. Zwecks Wahrung der Authentizität verzichtet er auf digitale Nachbearbeitung.


1970

Geboren in Würselen bei Aachen

 


1988

Dreijährige kaufmännische Ausbildung mit IHK-Abschluss

 


1997

Beginn des Selbststudiums Fotografie

 


2017

Heirat

 


Gruppenausstellungen

 

10/2022

Out From The Mist, 19 KAREN Contemporary Artspace, Australien

 


09/2022

Portrait, The Glasgow Gallery of Photography, Schottland

 


09/2022

Die Kunst des Scheiterns, Peter-Weiss-Haus e.V., Rostock

 


06/2022

Wort im Bild, Robert-Musil-Literatur-Museum, Klagenfurt

 


08/2021

BBA Photography Prize at Berlin Photo Week, RAW Area, Berlin

 


05/2021

New Currents, BBA Gallery, Berlin

 


01/2021

Malamegi Lab 17 Art Prize, Hernandez Art Gallery, Mailand, wg. Covid-19 abgesagt

 


09/2020

Gauting International Photo Week, Kunstverein Gauting, München, wg. Covid-19 abgesagt

 


09/2020

Vienna International Photo Award, Galerie LIK, Wien

 


Preise / Nominierungen

 

12/2022

Artist window, Kunstwettbewerb, Gewinner des zweiten Platzes, Bremen

 


04/2022

Wort im Bild, Gewinner des vierten Platzes, Klagenfurt

 


01/2021

Malamegi Lab Art Prize, Nominierung für den Kunstpreis, Mailand

 


09/2020

BBA Photography Prize, Nominierung, BBA Gallery, Berlin

 


08/2020

Vienna International Photo Award, Gewinner des Sonderpreises, Wien

 


01/2020

Photographie, Gewinner des dritten Platzes, Zeitschrift, Ausgabe 1-2/2020, Tostedt

 


09/2019

Schwarzweiss, Zeitschrift, Ausgabe 131 (Aug./Sept. 2019), Steinfurt

 


Publikationen / Kataloge

 

01/2023

Jürgen Sobkowiak - Unkunst, Eigenverlag, ISBN: 978-3-7568-9815-2

 


11/2022

Jürgen Sobkowiak - Mensch|Raum, Eigenverlag, ISBN: 978-3-7568-5956-6

 


06/2022

Wort im Bild – 100 ausgezeichnete Fotografien, Verlag Heyn, ISBN: 978-3-7084-0667-1

 


01/2021

Vienna International Photo Award, Ausstellungsbuch, Blurb, ISBN: 978-1-0342-4066-2

 


01/2021

Malamegi Lab 17 Art Contest, Ausstellungskatalog, Mailand

 


Presse

 

11/2022

Der Greif, Zeitschrift, Ausgabe 15 (The Collectivity Issue)

 


07/2022

Tagree – Das Online Magazin für Fotografie und Kunst

 


Anerkennungen

 

12/2021

Luxembourg Art Prize, Urkunde des Kunstmuseums Pinacothèque, Luxemburg

 


Werke zum Verkauf

 

seit 2021

Artsy, 10 ausgewählte Arbeiten, New York City, vertreten durch die BBA Gallery in Berlin

 


Projekte

 

08/2020

Kollaboration mit dem Musiker Emanuel M. Fróes für das Musikvideo Sonambulus, Poem X (or: The Sound Of My Wall)

 


Arbeiten / Serien

 

2021-2022

Müde

 


2020-2022

Kokon

 


2019-2022

Druckstellen

 


2018-2023

Mensch|Raum

 


2018-2022

Außendrin

 


2018-2022

Kellerparadoxien

 


2017-2023

Unkunst

 


2017-2022

27 Knochen

 


2017-2022

Anti-Porträt

 


2017-2023

Stille

 


2016-2020

Schlimmschwarz